mordsg’schichten

DK_20170114_31-1 g`scheiterhaufen – mordsg`schichtenimg_4272_gruppekrimi_webpromo_plakat

Was erwartet Dich bei den mordsg`schichten?

Ein Live-Krimi bei einem passend komponierten 3-Gänge-Menü mit Aperitif: Das Publikum legt als Impulsgeber Mordopfer, Tatort, Mordwaffe und Tatmotive fest.

Keine vordefinierten Rollen und eine spontan im img_4650_webSpielverlauf entstehende Dramaturgie:  Jede Aufführung der „mordsg’schichten“, die am 12.01.17 im Bistro Holler Premiere feierte, ist einzigartig, nichts ist vorhersehbar. Jeder im Raum ist ein wichtiger Teil der Geschichte – ohne aktiv auf die Bühne zu müssen. Das Team der „mordsg’schichten“, präsentiert seine improvisierten Ermittlungen in einer Kriminalgeschichte aus den wilden 50ern, bittet dabei zu Tisch und garantiert einen Spannungsbogen, der bis zum Nachtisch anhält.

…wir würden uns sehr freuen, wenn unsere Gäste sich im Stil der 50er für den Abend schick machen… um so dem Rahmen der Veranstaltung die besondere Note zu geben!

img_4425_web

Wir freuen uns auf euch!

 

img_4629_web

Das Bistro Holler

Im Holler kommt Ihr in den Genuss hochwertiger Speisen aus frisch zubereiteten vorwiegend regionalen und saisonalen Produkten. Der Raum schafft eine kommunikative und offene Atmosphäre und ist nicht nur räumlich barrierefrei.

Hier treffen sich ganz unterschiedliche Menschen: jung und alt, mit und ohne Behinderung. Das Holler ist Treffpunkt für alle! Durch die rollstuhlgerechte Ausstattung der Räume ist ein barrierefreier Besuch möglich. Inklusion wird hier gelebt und heißt wörtlich übersetzt „Zugehörigkeit“: Alle Menschen – egal ob mit oder ohne Behinderung – nehmen gleichermaßen am gesellschaftlichen Leben teil.

Durch die Einbindung des Publikums während des Spielverlaufs ermöglichen wir, in einer lockeren Atmosphäre,  an diesem Abend diese Begegnungen.

img_4327_gruppekrimi_web

Der Premierenkrimi der mordsg`schichten am 12.01.17 im Bistro Holler

Luise Eisenhauer wird tot im Dachboden aufgefunden. Kommissar George McArthur findet die 27jährige Krankenschwester mit einer Modelleisenbahn ermordet auf. In der rechten Hand hält das Opfer einen auffallenden Ohrring.

Kurze Zeit später stürmt ihr Ehemann, der GI Rick Eisenhauer, zum Opfer und scheint vollkommen aus der Fassung, seine geliebte Frau ermordet vorzufinden.

McArthur, der Sondermittler des amerikanischen Militärs, als Unterstützer der bayrischen Kriminalpolizei tätig, nimmt die Ermittlungen auf.

Warum jemand einen Grund haben sollte Luise, die als selbstloser, hilfsbereiter Mensch erscheint und ihre Tätigkeit als Krankenschwester als Berufung sieht, umbringen zu wollen ist zunächst noch vollkommen unklar.

Nach Befragungen kommt zu Tage, dass die ältere Schwester, Elisabeth von Lederstrumpf, weder mit der Wahl des Ehemannes, noch mit der Ergreifung des Berufs der Krankenschwester, einverstanden war. Sie sah dies als nicht standesgemäß und bangte um den Ruf der Familie

Es zeichneten sich große Konflikte mit Luises Vorgesetzten, Gisela Brauchtsned, ab. Die Arbeit als Krankenschwester war mit der dominanten, niemals zufriedenen Oberschwester von ständigen Spannungen gezeichnet.

Immer mehr Verstrickungen deckt Mc Arthur auf. Gisela Brauchtsned hatte eine leidenschaftliche Affäre mit Rick Eisenhauer. Auch die Schwester schien dem Ehemann doch sehr zugetan gewesen zu sein. Immer wieder verschwindet sie mit Rick im Dachboden des Hauses, angeblich um mit der alten Modelleisenbahn des verstorbenen Vaters zu spielen. Zudem waren Frau Brauchtsned und Elisabeth von Lederstrumpf in tiefer Freundschaft verbunden.

Der Kommissar tappt zunächst im Dunkeln wer dieser drei Tatverdächtigen in Betracht kommt. Am naheliegendsten erscheint ihm Gisela, da Luise ihrem Glück im Wege zu stehen schien.

Im Verhör stellt sich aber heraus, dass diese zum Tatzeitpunkt im Krankenhaus tätig war. Schließlich zeigen alle Zeichen auf Rick…

 

 

Darsteller

Georg McARthur – Uwe Wäger

Luise Eisenhauer – Laura Hartmann

Rick Eisenhauer – Gökcen Dikmen

Gisela Brauchtsned – Daniela Richter

Elisabeth von  Lederstrumpf – Silke Friedrichsen